Bali / Lombok 2009

IMG_2508

12.12.09

Stehen um 6h auf um noch in Ruhe alles richten zu können. Kurz vor halb acht laufen wir bei leichtem Schneefall los in Rtg. Bahnhof. Die Fahrt bis Frankfurt Flughafen verläuft planmäßig, auch der Check-In und die weiteren Kontrollen gehen super schnell. Um 12h geht dann endlich der Flug. Rückblickend waren die 11,5 Std. bis Kuala Lumpur aber doch anstrengend. Die letzten 3 Std. Flug bis Denpasar geben uns dann noch den Rest.

 

13.12.09

Lieder ist das bestellte Taxi nicht da, also mieten wir uns kurzerhand ein Taxi vom Flughafen. Im UN's in Kuta angekommen, suchen wir uns erstmal noch ein anderes Zimmer im ersten Stock aus, und legen uns dann erstmal für ein Schläfchen an den Pool. So langsam kommen wir auch geistig an. Der lange Flug, die Zeitumstellung und die Hitze machen uns momentan erstmal fertig. Um den Kreislauf in Schwung zu bringen, laufen wir zum Strand um den so hoch gelobten Strand in Betrachtung zu nehmen. Unser Fazit: zu voll, zu schmutzig, zu viele Touris und zu viele nervige Verkäufer … schnell wieder weg. Nehmen noch einen Drink in einer schönen Beachbar, danach laufen wir durch die engen, lauten Gassen zurück. Wieder zu viele Mopeds & Autos in den schmalen Straßen, nur Shops, Bars & Restos … Kuta ist jetzt schon nicht unsere Welt. Zum Abendessen gönnen wir uns ein wirklich leckeres Sushi und gehen früh zu Bett.

 

14.12.09

Jörg steht schon um 5h auf, Corinna kann bis 7h schlafen. Zum richtig Wachwerden ziehen wir ein paar Bahnen im Pool, 8h Frühstück, danach Moped ausgeliehen (50.ooo RP). Wollen raus nach Jimbaran fahren, um uns dort das von Alexander empfohlene Fischlokal anzusehen. Finden dort nach kurzem Suchen auch ein Guesthouse in dem wir uns schon für den 30./31.12. einbuchen. Somit haben wir für das Ende unseres Urlaubes schon ein nettes Plätzchen gefunden. Danach setzen wir uns an den sehr schönen, sauberen und leeren Strand (das Batu Hotel existiert nicht mehr – ist mittlerweile ein Resto geworden). Auf dem Weg nach Kuta kaufen wir in einem kleinen Shop noch 2 Helme, da wir entschieden haben, die weitere Reise mit dem Moped fortzusetzen. Auf dem Weg nach Kuta findet Jörg auch noch einen Optiker, der seine optischen Brillengläser erneuern kann (20 €/Glas, Herstellung in Jakarta wegen Biegung). Zurück im Zimmer geben wir die alten Helme beim Motorradverleiher. Gegen 16h machen wir uns auf den Weg nach Tanah Lot. Durch Kuta ist der Weg etwas mühselig, aber wir kommen trotzdem gut mit dem Moped durch. Vor Ort sind wir doch etwas von den Massen an Menschen erschrocken (leider ist auch das Licht zum Fotografieren nicht optimal).

_MG_5745

Nach einer Std. fahren wir wieder zurück. Im Hotel angekommen ziehen wir zur Entspannung noch ein paar Bahnen im Pool, duschen und gehen zum Abendessen (auch wieder ein Tipp aus dem Loose / Katupat Rest. Nette Lokation nach hinten von der Straße versetzt, ruhig, schöne Atmosphäre, gutes Essen). Freuen uns morgen dem Trubel von Kuta entfliehen zu können.

 

15.12.09

8h aufgestanden, gefrühstückt, Sachen zusammengepackt. Danach alles mit dem Mopedverleiher geregelt und gegen 10h auf den Weg gemacht. In Kuta verfahren wir uns einige Male, aber letzten Endes finden wir dann doch noch den Weg über Sanuk nach Ubut. Trotz allem ist die ganze Strecke über viel Verkehr und Jörg muss doch sehr konzentriert fahren. Haben das mit dem Gepäck auch super gelöst – Jörg hat den einen Rucksack vorne zwischen den Beinen, den anderen hat Corinna auf dem Rücken (abgestützt auf dem Heck).

IMG_2248

Erreichen gegen 13.30h Ubut und quartieren uns in Bali Moon Guesthouse (auch eine Empfehlung aus dem Loose) ein. Tolles Zimmer mit riesen Terrasse, fühlen uns sofort wohl hier (Preis 250.ooo RP). Verbringen dort auch den Nachmittag mit Dösen, Entspannen und genießen es einfach. Gegen 16h laufen wir nach Ubud rein, bummeln ein bisschen durch Geschäfte und den Markt und gehen dann auch gleich noch Abendessen. Gegen 19h zurück im Zimmer. Heute gibt es Cola/Whisky (wegen dem Magen versteht sich …!) auf der Terrasse. Gegen 20h beginnt es zu Regnen und wir genießen die schöne Stimmung auf unserer Terrasse mit dem Blick auf die verregneten Reisfelder. Die Temperatur ist jetzt zum ersten Mal richtig zum Wohlfühlen.

 

16.12.09

Wachen gegen 7h auf, da es im Zimmer schon sehr hell ist. Wayan bringt uns um 7.30h schon mal Kaffee + Tee, um 8h gibt’s dann den super leckeren Pancake im „special design“. Gammeln noch ein bisschen rum und laufen gegen 10h durch die Reisfelder richtig Monkey Forest los. Bleiben auch dort ein bisschen und sehen uns die Affen an (Eintritt 15.ooo RP) Danach eine Kleinigkeit in einem der vielen schönes Restos gegessen und durch die Straßen zurück zum GH gelaufen. Machen uns kurz frisch und fahren dann mit dem Moped nach Celuk um nach Ringen zu sehen. Werden auf der Straße von Peter aus Dänemark angesprochen, der uns seine Schmuckwerkstatt zeigen möchte. Nach längerem hin und her entscheiden wir uns, dort Eheringe machen zu lassen (zum Preis von 500.000 RP). Können sie morgen abends sogar schon abholen.. wenn dann hoffentlich auch alles passt. Zur Not haben wir dann die 50.ooo RP Anzahlung in den Sand gesetzt). Anschließend zurück ins GH.

IMG_2228-2

Noch mal geduscht und gegen 19 h zum Essen losgelaufen. Auch heute finden wir wieder ein nettes Resto mit lecker Essen und einer super netten Bedienung (2 Pers. Essen+Trinken f. 80.ooo Rp). Auf dem Heimweg fängt es an zu regnen, leider nicht wirklich viel. Setzen uns dann wieder auf die Terrasse und genießen mit einem Drink das Wetter und das gequarke der Frösche.

 

17.12.09

Nach dem uns Wayan wieder ein leckeres Frühstück serviert hat, machen wir einen tollen Spaziergang durch die Reisfelder. Der Weg läuft unterhalb von Palmen direkt durch die Felder. Sind ca. 1,5 Std. unterwegs – zurück nehmen wir die Straße, die auch nicht so stark befahren ist.

IMG_2235

Zurück im Bali Moon lesen und essen wir etwas, machen um 15h nochmal mit dem Moped los. Drehen eine kleine Runde in nördlicher Richtung, kommen aber bald nach Ubud zurück, da dunkle Wolke aufziehen.

IMG_2242

Sitzen noch nicht richtig im Cafe, lässt es schon runter. Warten bei Cappuccino und Fruitshake das Ende des Gusses ab und fahren wieder zurück zum GH. Nach dem Duschen laufen wir weiter nach Ubud rein. Heute können wir ja die Ringe abholen, freuen uns schon. Essen zu Abend und stehen wie vereinbart um 19.30 im Schmuckladen. Peter ist auch da. Probieren unsere Ringe an, passen und gefallen uns beiden sehr. Glücklich laufen wir zurück. Verbringen den Abend mit Lesen. Außerdem treffen wir die Entscheidung, morgen weiter zum Lake Batur zu fahren.

 

18.12.09

Wachen gegen 8h auf, frühstücken und anschließend wird zusammengepackt. Fahren gegen 10.30h los. Der Weg ist ganz einfach zu finden und die Straße werden endlich leerer. Somit kommen wir gut voran und trotz dunkler Wolken, zum Glück auch kein Regen. Am Lake Batur angekommen zeigt sich ein neues aber bekanntes Gesicht. Hier sieht es nun doch endlich nach Indonesien aus. Alles wirkt schmutziger und nicht mehr so auf Tourismus getrimmt. Werden von ein paar „Schleppern“ gejagt“ – und verzweifelt versucht zu einem Hotel zu führen. Letzten Endes suchen wir uns aber selbst ein Hotel in Kedisan aus. Ist zwar etwas teurer als geplant, scheint aber auch das neueste zu sein. Preis 450.000 RP/Nacht, liegt direkt am See und hat auch ein Resto, so dass wir am Abend nicht mehr rumfahren müssen.

IMG_2265

Laufen ein Stück die Straßen im Dorf entlang (gibt allerdings nicht wirklich was zu sehen), essen ne Kleinigkeit in einem Warung und kehren dann ins Zimmer zurück. Schwingen uns noch mal für eine kleine Rundfahrt Richtung Pura Yatin aufs Motorrad. Leider erwärmt auch das unsere Gemüter nicht – liegt vielleicht auch am wolkenverhangenen Himmel, womit alles leider nicht so schön aussieht. Durch das schlechte Wetter sind wir zum ersten Mal wieder durchgefroren und freuen uns auf ne warme Dusche. Abendessen nehmen wir am See ein. Danach ins Zimmer, da es im Freien etwas kühler wird.

 

19.12.

Stehen um 7h auf, um schon vor dem Frühstück packen zu können. Beim Frühstück unterhalten wir uns eine zeitlang mit einer jungen Tschechin, die aber auch schon los muss. Um 9.30 sind wir reisefertig und weiter geht’s Richtung Lovina.

IMG_2276

Anfangs ist es noch sehr wolkig und dadurch auch kühl, je näher wir der Küste kommen, desto wärmer wird es. Kurz nach Singaraja werden wir schon vom ersten GH Besitzer abgefangen, der uns dann zum Gede Homestay führt (ca. 4 km vor Lovina). Guter Stimmung nehmen wir dann dort auch ein Zimmer (180.ooo RP). Direkt hinter dem GH ist bereits der Strand und das Meer. Jörg dreht später noch ne Runde mit dem Moped, Corinna liest. Zurück lernen wir Ron aus Holland und Matt aus Finnland kennen und haben viel zu erzählen. Gegen 17 regnet es endlich und es wird etwas angenehmer. Nehmen eine Dusche und gehen danach zum Essen ins Resto am Strand (frischer Fisch). Ron u. seine Freundin Wendy leisten uns dabei Gesellschaft, später kommt auch noch Matt dazu und wir haben viel Spaß beim Rätseln. Wirklich ein sehr lustiger Abend.

 

20.12.

Stehen um 7.30h auf (die Nacht haben wir wegen der Hitze nicht so ganz gut geschlafen) und gehen zum Frühstück. Matt kommt kurz darauf dazu und wir sitzen bis ca. 10.30h mit ihm und erzählen. Danach kaufen wir am Strand noch ein paar Andenken. Fahren gemeinsam mit den beiden Holländern nach Lovina in die Stadt um dort den Strand zu besichtigen (schöner als der am GH – dafür noch mehr Leute die einem was verkaufen möchten). Nach einem Drink und einem netten Verkaufsgespräch machen wir uns auf zu den Hotsprings. Nehmen doch alle ein Bad in den warmen Becken und verweilen dort den Nachmittag.

IMG_2286

Da wir alle hungrig sind, essen wir danach noch was im Resto. Fahren zurück richtig GH, Jörg + Ron + Wendy fahren noch weiter zur Massage. Abendessen nehmen wir heute im Warung neben unserem GH ein – da dieser W-Lan hat. Danach sitzen wir noch bis 22h mit den anderen zusammen und erzählen.

 

21.12.

Stehen um 5.40h auf, um die Delfintour (250.000 RP/für 2 Pers.) zu machen. Fahren erst ziemlich lange mit dem Fischerboot raus aufs Meer, bekommen aber dafür tatsächlich auch einige Delfinschwärme zu sehen.

IMG_2325

Im Anschluss fahren wir noch zu einem Riff und schnorcheln dort für 1 Std. Um 9h sind wir zurück am GH und frühstücken erstmal. Danach fahren wir zum GitGit Wasserfall (Eintritt 3.000 RP). Dort angekommen ist wieder das typische Bild vorzufinden – jede Menge Shops die alle dasselbe verkaufen – aber kaum Touris die was kaufen. Am Ende des Weges liegt dann der schöne Wasserfall. Auf dem Rückweg kaufen wir dann doch ein Windspiel aus Bambus (40.000 RP) – wie auch immer wir das weiter transportieren können. Auf dem Rückweg bekommen wir nun doch schon Hunger, doch leider findet sich irgendwie nichts passendes. Also fahren wir nach Lovina rein, um dort in einem Resto eine Kleinigkeit zu essen. Nach der Rückkehr im GH trinken Jörg und Ron gemütlich ihr Bierchen, die Mädels genießen je nen leckeren Fruitshake. Abends gegen 18h ziehen dunkle Wolken auf und es sicht nach heftigem Regen aus .. aber es kommt leider kein Tropfen runter. Fahren zum Abendessen zu viert nach Lovina rein (ins Resto vom Nachmittag) – aber leider ist das Essen nicht so der Hit. Anschließend setzen wir uns noch in ein thail. Resto, wo es lecker Kuchen gibt ... 22h zurück im GH.

 

22.12.

Stehen gegen 7h auf, frühstücken und packen mal wieder alles zusammen. Gegen 9h reisen wir in Richtung Kirtaganga weiter. Kurz davor entschließen wir uns aber Richtung Amed einen kleinen Abstecher zu machen und dann das ursprüngliche Ziel wieder aufzunehmen. Aber irgendwie gefällt es uns hier und nachdem wir uns 2 Unterkünfte angesehen haben, nehmen wir ein Zimmer im Lilly’s (200.ooo RP/Nacht). Ist ein neues GH mit 3 Zimmern – sieht alles pikobello aus. Nachdem wir uns frisch gemacht haben , gehen wir in einen Warung zum Essen. Leider fängt es nun doch zu regnen an und somit müssen wir dort noch eine Weile bleiben. Danach entscheiden wir uns die Straße an der Küste ein Weilchen weiter zu fahren, da es hier sehr schön aussieht und nicht nach Kirtaganga zu fahren, da in den Bergen immer noch die dunklen Wolken hängen.

IMG_2364

 Nachdem wir schon ne 1 Std. unterwegs sind werden wir unsicher wie weit es auf dieser Straße noch nach Amlapura bzw Tirtetungga weitergeht und drehen wieder um. Auf der Hälfte der Strecke Richtung Amed nun das nächste Abendteuer – wir haben einen Platten. Mist. Allerdings stehen wir noch nicht richtig am Dorfanfang, als schon die Hälfte der Bevölkerung wegen uns aufläuft. Leider können Sie nur 3 Broken englisch und wir natürlich kein indonesisch. Sie sind aber alle super bemüht und das einzige was sich herauskristallisiert ist, dass wohl im nächsten Dorf (ca. 1km) jemand ist, der uns helfen könnte. Also schiebt Jörg das Moped dahin .. allerdings dort angekommen schütteln auch nur alle die Köpfe. Kurzerhand wird uns angeboten, das Motorrad auf einen kleinen LKW zu laden und bis nach Amed zur Werkstatt damit zu fahren (für 100.ooo RP – für dortige Verhältnisse natürlich Wucher, war uns in dem Moment aber egal).

IMG_2376

Gesagt – getan. 20 min. später stehen wir an der Werkstatt wo wir für 40.000 RP innerhalb von 15 min. einen neuen Schlauch eingebaut bekommen.

Mittlerweile ist es schon 18h und wir sind mal wieder hungrig – also essen wir auch gleich noch was in einem dem vielen (leeren) Restos direkt am Strand. Danach ins GH (dort im Bad Kakerlaken gejagt ..müssen wohl durch den offenen Ablauf reingekommen sein), geduscht und danach zum Lesen auf die kleine Terrasse gesetzt (schönes Meeresrauschen).

 

23.12.

Stehen gegen 6h auf und machen Bilder am Strand (endlich sehen wir mal den Vulkan).

IMG_2379

Packen danach alles zusammen und um 7.30h gehen wir zum Frühstück. Treffen dort Christin aus Griechenland und verquatschen uns gleich mal. Gegen 9h machen wir uns auf den Weg nach Padang Bai. Die Straßen sind gut, leider viele stinkende LKW zu überholen. Gegen 11h sind wir am Hafen und kaufen uns das Ticket für die Überfahrt nach Lombok (86.ooo RP/Moped + 2 Pers.). Leider ist die erste Fähre mit Lkws voll, somit müssen wir auf die nächste warten.

_MG_5886

Kommen mit Brigitte (eine Französin die schon viele Jahre in Indonesien lebt u. die Sprache spricht) ins Gespräch die uns auch auf der Überfahrt Gesellschaft leistet. Gegen 12.30h legt die Fähre dann endlich ab – die Überfahrt dauert ca. 4,5 Std. und somit erreichen wir gegen 17h den Hafen in Lembar auf Lombok. Amber setzt noch Brigitte an ihrem Haus ab, anschließend nimmt er sich uns für den Weg bis Senggigi an, da sein Zuhause in der Nähe liegt. Irgendwie sind wir von dem langen Tag und der Fahrt müde, geregnet hat es auch, aber trotzdem möchten wir uns noch eine schöne Unterkunft für die nächsten Tage auf Lombok suchen. Das von Amber vorgeschlagene Santhi in Mangsit ist leider voll und somit fragen wir uns durch die meist hochpreiseigen Hotels durch. Gegen 18.30h sehen wir uns das Qunci an und nachdem man uns mit dem Preis auf 85$/Nacht entgegengekommen ist, entschließen wir uns, dort zu bleiben. Das Hotel ist perfekt, alles sauber, tolle gepflegte Anlage, super netter Stuff. Eigentlich wollten wir ja nicht so viel für eine Übernachtung ausgeben, aber es ist einfach zu schön hier und wir sind zu müde zum Weitersuchen. Also erstmal ins Zimmer, den Schmutz vom Tag runtergewaschen und dann zum Abendessen in das Resto am Meer. Hier ist zwar alles etwas teurer wie vorher auf der Reise durch Bali, aber es ist einfach schön und wir lassen uns verwöhnen. Nach dem Essen noch einen kleinen Strandspaziergang gemacht und dann ins Bett.

 

24.12.

7h Frühstück im schönen Resto am Meer, sehr lecker, schön angerichtet und serviert – alles ist gut ;-))

_MG_5899

Corinna legt sich an den Pool, Jörg fährt die Umgebung noch mal wegen Unterkünften ab. Mal schaun, ob wir was günstigeres finden. Gegen 11.30h kommt Jörg zurück nichts besseres bzw. anderes gefunden – also bleiben wir hier bis zum 29.12. Danach gehen wir im Meer schnorcheln (leider ist auch hier das Riff nicht mehr intakt, Fische sieht man aber immer noch sehr viele) und machen dann den lange herbeigesehnten Strandspaziergang. Nachdem wir noch ein bisschen am Pool herumgegammelt haben, werden wir mal wieder hungrig und fahren zum Warung Menega (Empfehlung aus dem Loose) zum Fisch essen. Bestellung uns je einen ganzen Fisch (1kg = ca. 75.000 RP) und finden das Essen sehr lecker. Nachdem wir in Senggiggi noch ein paar Getränke fürs Zimmer (Bar) eingekauft haben, kehren wir ins Hotel zurück bzw. begeben uns an den Pool zur Happy hour (Jörg nimmt eine Massage/70.ooo Rp). Genießen die entspannte

IMG_2451

Atmosphäre und den Sonnenuntergang – als die ersten Moskitos kommen, gehen wir ins Zimmer. Nach dem Duschen gönnen wir uns noch nen Drink aus unserer Bar (der erstandene Whisky für 100.ooo RP schmeckt sogar) auf der Terrasse. Danach noch zum Abendessen ins Resto (wobei wir noch nicht wirklich großen Appetit haben wegen der riesen Portion Fisch am Mittag).

 

25.12.

7.30h aufgestanden, vor der Tür steht ein kleines Weihnachtspräsent (merry christmas !!!) Wieder lecker gefrühstückt, danach hängen wir bis mittags am Pool ab, lesen, schwimmen, genießen unseren „Luxus“. Um 15h fahren wir nach Sengiggi, essen an einem Straßenstand wieder Suppe und laufen einfach mal durch die Gegend. Rufen zuhause an – alles i.O. Wichtig: zur Happy hour sind wir zurück im Hotel und leisten uns heute sogar je 2 Drinks (Corinna ist in Spendierlaune). Leicht beschwingt aufs Zimmer und geduscht. Laufen zu Qunci Pool villas und schauen uns kurz die Weihnachtsshow an. Da haben wir nicht wirklich was verpasst.

 

26.12.

Stehen um 7h auf, frühstücken und um 9h geht’s mit dem Boot los zu den Gilli Islands (Tour für 350.000 RP/2 Personen).

IMG_2475

Die Fahrt ist schon mal schön und auch bei den beiden ersten Schnorchelgängen haben wir eine tolle Sicht, sehen viele Korallen, Fische und sogar eine Schildkröte. Machen auf Gili Meno eine längere Mittagspause, die wir auch für einen kurzen Rundgang auf die Insel nutzen.

IMG_2496

Leider hat sich der Himmel zugezogen und es kommen sogar ein paar Tropfen herunter. Außerdem haben wir beide die Kraft der Sonne beim Schnorcheln etwas unterschützt (Corinna hat sich den Rücken, Jörg die Beine verbrannt – das nächste Mal besser mit T-Shirt schnorcheln bzw. noch mehr Sonnencreme drauf). Beim letzten Schnorchelgang kommen nun „the friendly fish“ – haben sehr viel Spaß dabei die Fische mit dem Brot aus der Flasche zu füttern .. toll. Danach fahren wir mit dem Boot wieder zurück. War ein sehr schöner Ausflug. Duschen uns erstmal richtig ab und cremen uns gut ein. Jörg fährt noch zur Massage, Corinna setzt sich zum Lesen auf die Terrasse. Zum Abendessen fahren wir ins Coco Warung – Corinnas Seafood Curry ist lecker, Jörgs Essen ganz gut, aber zu wenig. Da der Generator gegen 19.30h ausfällt, fahren wir zurück ins Hotel. Dort haben setzten wir uns auf unsere Terrasse und mixen uns einen Drink aus unserer Bar.

 

27.12.

Stehen um 7.30h auf und frühstücken. Um 9.30h starten wir eine kleine Rundfahrt mit dem Moped über die Insel .. sind lange unterwegs und sehen auch viel von Land & Leuten.

IMG_2560

IMG_2562

Kommen gegen 15.30h zurück ins Hotel und schwimmen ein paar Bahnen im Pool. Natürlich gibt’s auch heute wieder nen Drink zu Happy hour. 19h Abendessen am Strand.

 

28.12. Früh aufgestanden, gefrühstückt und als echter Deutscher auf die Liege am Pool zum Lesen. Versuchen den Trick mit dem Fische füttern mit Brot aus der Flasche noch mal bei uns im Meer – aber hier gibt es leider nicht so viele „friendly fish“ wie auf Gili Meno. Leider fängt es gegen 14h zu regnen an .. also noch ein paar Bahnen im Pool gezogen, danach zum Lesen und Mail checken auf unsere Terrasse mit Kaffee und Keksen. Abendessen am Strand (Jörg hat ein leckeres Steak, Corinna super Spaghetti). Danach ins Zimmer und den Rest vom Whisky vernichtet.

 

29.12. Stehen um 6.30h auf, frühstücken, packen alles und um 8h fahren wir los in Richtung Lembar zur Fähre (brauchen ca. 1 Std. dafür).

IMG_2576

Die ist auch kurz danach schon da und wir können direkt drauf. Bis sie allerdings endlich losfährt, vergeht noch eine Zeit ... gegen 10.30h. Auch dieses Mal dauert die Überfahrt sehr lange (kein Wunder bei der Schrottkiste) und nach ca. 5 Std. legen wir in Padang Bai in Bali am Hafen an. Fahren auch gleich los und sind so gegen 18h in Jimbaran (leider einige Staus um Denpasar und Kuta). Das reservierte Zimmer ist frei, aber leider vermissen wir jetzt schon den netten Rundumservice von unserem Qunci in Lombok. Da war alles einfach perfekt. Nach einer Dusche (und Jörg ein Bier) sieht die Welt aber schon wieder etwas besser aus. Gehen zum Essen in eines der vielen Fischrestos am Strand (sind überrascht von den vielen Menschen und Tischen am Strand) und essen leckeren Fisch. Leider geht es Jörg nicht so gut (Stress von der Fahrt ??) und er kann das Essen leider nicht wirklich genießen. Gehen früh zu Bett.

 

30.12.

Stehen um 7.30h auf und frühstücken. Lernen dort Thomas kennen und erzählen mit ihm bis ca. 10h. Danach fahren wir nach Uluwatu. Sehen uns den Tempel an,

IMG_2585

danach weiter zum Strand. Essen ne Kleinigkeit und sehen dabei den vielen Surfern zu. Um 13 h fahren wir weiter, über PadangPadang Beach und wollen dann nach Nusa Dua.

IMG_2587

Leider fängt es zu regnen an, weshalb wir zurück ins Gh fahren. Gegen 16h tröpfelt es nur noch leicht und wir entscheiden uns zu einem Strandspaziergang. 30 min. später ist die Sonne allerdings schon wieder da und wir fangen auch gleich schon wieder zu ölen an. Ca. 18h gehen wir wieder ins Strandresto, und bestellen uns Hummer, Muscheln und Fisch zum Essen. Weil’s so lecker war und Thomas auch nur nen kleinen Hunger hat bestellt sich Jörg mit ihm zusammen noch den Platte mit Muscheln und Scampis. Sitzen bis 23h und erzählen übers Reisen.

IMG_2611

 

 

31.12.

Stehen um 8h auf und treffen Thomas beim Frühstücken. Er fliegt heute nach hause. Corinna geht an den Strand zum Lesen, Jörg fährt nach Kuta um das Moped zurückzugeben, seine Brille zu holen und noch ein bisschen shoppen zu gehen. Der Strand in Jimbaran ist heute gar nicht schön. Alles liegt voll von totem Fisch .. irgendwie ekelig. Die Leute sind war den ganzen Tag dran, die toten Fische wegzuräumen, aber es dauert auch wirklich bis Abends, bis es einigermaßen wird. Die fische sollen der Beifang von den großen Fischereien in Java sein, die einfach wieder zurück ins Meer geworfen werden und dann in Bali an Land angespült werden. Sauerei. Trotz Schatten schafft es Corinna sich ordentlich den Bauch zu verbrennen (zu blöd aber auch). Hilft ja alles nichts.

Vor dem Abendessen laufen wir noch mal ein bisschen durch die Gassen in Jimbaran .. die Balinesen sind jetzt schon am feiern, überall laute Musik, leicht beschwipse Männer und es wird schon geböllert, als ob es 24h ist. Egal – wir gehen erstmal zum Essen.

IMG_2598

Wieder ein großes Fischmenü im Strandresto vernichtet, außerdem schon sehr viel Feuerwerk ausenherum. Da Corinna müde ist, gehen wir ins Zimmer und sie schläft schon mal. Jörg weck sie um 23.50h und wir dackeln zusammen an den Strand um das Feuerwerk anzusehen. Sehr schön. 0.10h zurück ins Zimmer und geschlafen.

 

1.1.

Früh aufgestanden, Frühstück ... schon wieder viel zu heiß heute. Jörg flieht in den Pool .. wir freuen uns auf zuhause. Endlich nicht mehr schwitzen. Bali ist zu dieser Jahreszeit einfach zu warm.

_MG_5731

Packen unsere Sachen zusammen und verbringen die letzte Stunde noch am Pool.

Gegen 11h holt uns das Taxi ab und wir fahren zum Flughafen.

 

Es geht nach hause .....

 

 

zurück zur Startseite Jörg & Corinna auf Reisen

 

nach oben Bali/Lombok 2009